Leitsystem ProMoS - page 8

mst systemtechnik –
Viewer
GE (Grafikeditor)
Das Grafiksystem erlaubt einerseits das
Erstellen der Prozessbilder inkl. die komplet-
ten Initialisierungen (Zuweisung von Daten-
punkten), andererseits kann die Anlage im
Runtime-Modus direkt betrieben werden.
Mit dem GE werden auch die Webbilder
direkt erstellt.
Der Grafikeditor unterstützt die folgenden
grafischen Elemente:
– Linie
– Rechteck
– Gerundetes Rechteck
– Kreis
– Polylinie
– Text
– Schalter
– Icon (BMP, JPG)
– Trendobjekte
– Zeitobjekte
– Checkbox
– Radio-Button
– Eingabefeld
– Auswahlfeld
Damit lassen sich nahezu alle vorstellba-
ren Bilder realisieren. Auch unterschied-
lichste Menüführungen sind möglich. Der
GE hat intern kaum Limiten.
Im Edit-Modus lassen sich alle Attribute
anpassen (Farben, Position usw.) Fast jedes
Attribut lässt sich mit einem Prozessda-
tenpunkt verknüpfen, so dass folgende
Darstellungsarten möglich sind:
– Farbwechsel (Vordergrund, Hintergrund,
Text), auch stufenlos
– Position (x1,y1,x2,y2 komplett unabhän-
gig voneinander)
– Sichtbarkeit (in Abhängigkeit eines
Wertes oder Zustandes)
– Textwechsel (je nach Zustand oder Wert,
auch Texte aus Dateien)
– Wertanzeigen (in beliebigem Format
auch mit Einheiten)
Jedes grafische Element lässt sich einem
Layer zuweisen. Einzelne Layer können
ein- und ausgeblendet werden, auch in
Abhängigkeit der Zugriffsrechte.
Grafische Elemente lassen sich zusammen-
fassen und in einer Bibliothek ablegen
(Vorlagenobjekte). Diese Vorlagen lassen
sich später als gesamte Anlagenteile
nutzen, die sich über wenige Mausklicks
uminitialisieren lassen (hunderte von
Initialisierungen können damit in einem
Arbeitsschritt uminitialisiert werden).
1,2,3,4,5,6,7 9,10,11,12,13,14,15,16
Powered by FlippingBook